Mein Weg....

Ich heiße Gaby Wessels-Rengers und wurde Ende 1957 im nördliche Münsterland

geboren. Ich bin verheiratet und habe vier wunderbare Kinder und fünf einzigartige Enkelkinder.

Es ist schön, dass sie meinen Weg verfolgen und mich ein Stück begleiten.

Ich möchte hier berichten, wie ich auf meinen Weg gekommen bin und warum ich mich mit dem Thema „Leben nach dem Tod“ auseinandersetze.

Meine Kindheit... 

Als siebenjährige erlebte ich, dass meine um zwei Jahre ältere Schwester nach kurzer

schwerer Krankheit verstarb. Dieses Erlebnis und der plötzliche Tod meiner dreijährigen Tochter 1988 brachte mich auf die Suche nach etwas, was ich nicht in Worte fassen konnte. Gibt es ein Weiterleben und was passiert mit der Seele?

Zu dieser Zeit gab es noch kein Internet. Es gab lediglich Bücher über Nahtoderfahrungen. Das beste Buch, dass ich zu diesem Thema fand war das von Elisabeth Kübler-Ross „Kinder und Tot“.

Ein Funke Hoffnung...

Anfang der 90er habe ich im ZDF eine Sendung mit einem englischen Medium gesehen. Er stellte für einige Personen aus dem Publikum Kontakte zu Ihren Verstorbenen her. Das war für mich die Lösung,

um  Kontakt zu meiner Tochter aufzunehmen. Also schrieb ich dem ZDF, um in Kontakt zu

diesem Medium zu gelangen. Nach einiger Zeit erhielt ich von dem Medium eine Mitteilung,

dass ich ihn in England besuchen könnte. Dort würde er gerne einen Kontakt für mich herstellen. Mit drei kleinen Kindern blieb dieses Angebot jedoch nur eine Wunschvorstellung. 

Meine Sehnsucht...

Fast zwanzig Jahre später sah das Medium Pascal Voggenhuber durch Zufall im Fernsehen. Dieser berichtete über seine Arbeit als Jenseitsmedium. Jetzt war mein innigster Wunsch wieder ganz präsent. Gleich am nächsten Tag habe ich im Internet nachgesehen wie man Herrn Voggenhuber erreichen kann. Der für mich beste Termin war in Darmstadt. Ich habe noch am gleichen Tag das Ticket und ein Hotel gebucht und diesem Termin entgegen gefiebert.

Als es dann endlich soweit war, musste ich feststellen, dass an diesem Abend nicht nur ich, sondern auch weitere 250 Personen, das Bedürfnis hatten, einen Kontakt zu ihren lieben Verstorbenen herzustellen.

Herr Voggenhuber stellte vier Kontakte her, aber leider keinen für mich, dennoch war ich nun komplett von dieser Methode überzeugt und suchte Zuhause nach einem Medium in meiner Nähe.

Ich wurde fündig. Das Medium Stefanie Keise in Münster bot in absehbarer Zeit eine Live-Demonstration an. An diesem 14.05.2016 wurde ich zum glücklichsten Menschen dieser Veranstaltung.

Frau Keise stellt für mich einen Kontakt zu meinen Eltern, meiner Schwester und meinem geliebten Kind

her. Es war einmalig und ich war völlig begeistert, dass so etwas möglich ist!

Meine Motivation...

Mein Interesse war geweckt, das wollte ich auch können. Ich besuchte einige Seminare und begann meine mediale Ausbildung nach englischem Standard bei Stefanie Keise. Im September 2019 bestand ich die Prüfung erfolgreich.

Mein großes Ziel ist es, viele Menschen mit einem Jenseitskontakt zu Ihren Lieben, die uns noch immer ganz nahe sind, genauso glücklich zu machen, wie ich es seither bin.

Ich möchte allen Menschen, die den Weg zu mir finden, Hoffnung und Zuversicht schenken!

 

Seitdem sehe ich meine Berufung als Jenseitsmedium. Vereinbaren Sie gern ein kostenloses 15-minütiges Erstgespräch mit mir, in dem Sie mich kurz kennen lernen können. Jedoch benötige ich keinerlei Informationen über den Verstorbenen vorab. In diesem Gespräch erkläre ich Ihnen lediglich, wie wir einen Jenseitskontakt telefonisch, per Videokonferenz oder vor Ort in meiner Praxis herstellen können. Ich freue mich von Ihnen zu hören und heilsamen Kontakt zu Ihren verstorbenen Lieben herzustellen.

Ihre Gaby